Nicht wenige Männer trifft es eher oder später – das Phänomen Haarausfall. Genetisch bedingter Haarausfall ist gerade beim männlichen Geschlecht weit verbreitet. Die einen trifft es im noch jungen Alter, bei anderen setzt der Haarausfall erst später ein. Während einige Männer gut mit dem Problem des Haarausfalls zurechtkommen, macht es vielen jedoch zu schaffen. Gerade junge Männer fühlen sich bei Haarausfall unwohl in ihrer eigenen Haut – sie leiden psychisch unter diesem Problem. Der erste Gedanke, den von Haarausfall betroffene Männer haben, sind Medikamente. Viele greifen gleich zu teuren Medikamenten, um den Haarausfall zu stoppen beziehungsweise um den Haarwuchs anzuregen. Doch Medikamente sind langfristig keine wirksame Lösung, um wieder volles und dichtes Haar zu erhalten.

Eine Behandlungsoption, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, ist die so genannte Eigenhaartransplantation. Bei dieser Form der chirurgischen Behandlung werden die Haare in Mini-Einheiten aus dem Hinterkopf des Patienten entnommen, um sie dann in die kahlen Bereiche des Kopfes zu implantieren. Mit einer Haartransplantation kann der Patient auf diese Weise wieder zu echtem, natürlichem und vollem Haar gelangen, ohne langfristig auf Medikamente angewiesen zu sein. Die Haartransplantation ist eine sehr erprobte und sehr häufig angewendete medizinische Behandlung. Aufgrund der Tatsache, dass die Haartransplantation Kosten in den letzten Jahren gesunken sind, wird dieser Eingriff für immer mehr junge Menschen zu einer reellen Behandlungsoption. Gerade die Haartransplantation Türkei erfreut sich bei Betroffenen großer Beliebtheit. Und das hat einen einfachen Grund. In der Türkei wird bereits seit Jahren die moderne und Kopfhaut schonende Follicular Unit Extraction Methode praktiziert. Im Gegensatz zur älteren FUT Haartransplantation hat die FUE Technik den Vorteil, dass keine bleibende Narbe am Hinterkopf des Patienten entsteht.

Advertisements